Pflegenotstand im Volk der Egoisten?

„Was“, so fragt Meinhard Miegel in seinem Gastkommentar
„Pflegenotstand im Volk der Egoisten“ in der Welt
vom 30. August 2018 „hat der Pflegenotstand
mit Beamten, Behörden, mit der Regierung zu tun?
Fällt unserer Gesellschaft nichts anderes ein,
als immer noch mehr Geld und Pflegende zu fordern?
Es muss wieder die Sache der Mitmenschen werden“.

Meinhard Miegel ist zuzustimmen. Wir brauchen mehr
Mitmenschlichkeit, mehr Gemeinsinn,
wir brauchen vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung
eine Kultur der mitsorgenden Gesellschaft.

Hier geht es zum Artikel.

 

Sind ausländische Pflegekräfte nicht willkommen?

Den deutschen Altenheimen und Krankenhäusern fehlen Pflegekräfte. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn schlägt deshalb vor, Pfleger und Pflegerinnen aus dem Ausland nach Deutschland zu holen, aus Albanien zum Beispiel oder aus dem Kosovo. Schon heute, sagt Spahn, funktioniere kein deutsches Heim mehr ohne die Hilfe von ausländischem Personal.

Diese scheinbar gelungene Integration sieht jedoch  im Heimalltag
offenbar ganz anders aus. Eine neue Studie der Hans-Böckler-Stiftung zeigt, dass die ausländischen Mitarbeitenden schlechtere Arbeitsbedingungen als einheimische Pfleger haben. Zudem berichten vor allem Pflegekräfte aus Osteuropa von ausländerfeindlichen Kommentaren seitens der Heimbewohner und ihren Angehörigen.

Hier sehe ich vor allem die Träger und Leitungen von Heimen in der Verantwortung und  in der Pflicht, für Veränderungen im Miteinander zu sorgen und eine entsprechende Unternehmenskultur zu schaffen,
die geprägt ist von Respekt und Solidarität.

Lesen Sie hier die Studie der Hans-Böckler-Stiftung, deren Ergebnisse in der Süddeutschen Zeitung vom 7. August 2018 veröffentlicht wurden.

Wenn Sie das Thema Führung interessiert, finden Sie auf meiner Homepage unter dem Menüpunkt „O-Töne FJS“  Aussagen zur Führung, darüberhinaus auch unter „Publikationen“ und weiter unter „Vorträge“ die Kurzfassung des Vortrages „Wertschöpfung durch Wertschätzung – Erfolgreiche Führungsinstrumente“.